Aktuelle Pressemeldungen

['aphil] - oder: Vorsicht mit Anglizismen


['aphil] - durchschnittlich 4,5%, max. 10% auf eine Streckenlänge von 8,3 Kilometer.
Hört sich zwar heftig an, aber mit ein bischen Mut, fahrerischem Können und guten Bremsen sollten diese Berg-['ap]-Passagen doch machbar sein.
Meine Konstitution sollte dem Ganzen doch nochmal etwas entgegenkommen und so konnte ich die Herausforderung meines Filius getrost annehmen.

Startnummernausgabe auf dem Gipfel des Höchsten - also direkt am Start. Der Hinweis auf der Homepage "Bitte rechnen Sie für die Aufwärmstrecke ca. 45 Minuten ein." habe ich geflissentlich ignoriert, wobei ich mich schon kurz mal gefragt habe, wo diese 45-Minuten-Aufwärmstrecke denn sein soll ? Ein Hinterfragen dieses dezenten Hinweises wäre angebracht gewesen.

Auf meine Frage an einen Offiziellen "Wo gehts denn hier zur Aufwärmstrecke ?" deutete dieser nur hangabwärts? Just in dem Augenblick raste ein Radfahrer, also ein richtiger Rennradfahrer, mit gefühlten 40 km/h auf mich zu. Aber nicht von oben kommend, sondern bergan fahrend ! Warum macht sich der schon vor dem Rennen so fertig ?
Die Anzeichen, dass der Start zu diesem Rennen das vermeintliche Ziel ist, verdichteten sich zusehen und sollte sich dann innerhalb der nächsten Bruchteilen von Sekunden bewahrheiten.

"uphill" gleich ['aphil] aber ungleich "ab-hill",
da up = bergauf ungleich down = ab = bergna !

Der Rest der Geschichte ist schnell erzählt.
Drei Jungtiere aus dem Stall der Mengener Nachwuchs-Triathleten machten sich auf den Weg von Urnau auf den Höchsten. Entsprechend dem Motto Alter vor Schönheit, starteten Jana und Moritz zuerst, noch bei Sonnenschein. Jedoch kamen diese Starter, trotz phantastischer Zeiten, auch nicht trocken nach oben.

Bereits bei strömendem Regen machten sich der Präsident, Reinecks Jürgen und Heudorfers Peter über den mit "WARM UP" gekennzeichneten Weg vom Gipfel aus auf nach Urnau. Beim Eintreffen am Startzelt machten diese dann aber gar keinen erwärmten Eindruck, was die Vermutung naheliegen lässt, dass sich diese bereits in Wattenweiler verfahren und irrtümlicherweise der Beschilderung "COOL DOWN" gefolgt sind.
Summa summarum war jeder der Mengener Teilnehmer mindestens einmal bis auf die Haut naß, vor, während oder spätestens nach dem Rennen.

Ein Duell besonderen Kalibers war die Paarung Lutz vs. Doyscher-Lutz:
Hier konnte sich unsere Uta mit einem Vorsprung von über 2 Minuten knapp gegen ihren Gatten Joachim durchsetzen.
Es läuft hier jedoch noch ein internes Einspruchsverfahren, da laut Aussage von Joe seine Kontrahentin unter dem neuen offiziellen "Mengens-Triathleten-Radtrikot" einen "Hennenkombi" trug. Inwiefern diese "Zusatzkleidung" regelkonform ist, wird derzeit von einem unabhängigen Sachverständigenrat geprüft.
Die Siegerehrung muss deshalb bis zur Urteilssprechung ausgesetzt werden.

...und, ach ja der Webmaster:
Nach der ersten kräftigen Dusche gegen ca. 13.30 Uhr und der Aussicht, dass seine Startzeit noch über zwei Stunden entfernt liegt, hat sich dieser kurzfristig dazu entschlossen, "außer Konkurrenz" zu starten. Nach der Startzeitnahme auf die Strecke eingefädelt und vor der Endzeitnahme die Strecke auf der Lieferantenzufahrt verlassen wurde die Tortur in selbstgestoppten XX:XX min. absolviert.

Was bleibt ist die Erkenntnis, dass nichts so leicht ist, wie es im ersten Augenblick aussieht und
meinen "Höchsten" Respekt vor allen, die sich dieser Herausforderung gestellt und trotz widriger Bedingungen tolle Leistungen gezeigt haben.

Auf (k)ein Neues im nächsten Jahr, wenn es wieder heißt "['aphil] 2013"

In diesem Sinne, bleibt sportlich und kommt gut über den Sommer.

Euer Webmaster

AKTUELLES

PRESSE

Mengen

Ausgezeichnet!
Mengens Triathleten erhalten zum dritten Mal „Das Grüne Band 2018“ für vorbildliche Talentförderung
von Commerzbank und DOSB

» weiterlesen

 

Binz - 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga

Tschüss Bundesliga!

» weiterlesen


Karlsdorf - ALB-GOLD Triathlon-Liga

Schwörer Team TV Mengen holt die Landesmeisterschaft

» weiterlesen

 

Tübingen - 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga

Heißer Kampf in Tübingen

» weiterlesen

 

Münster - 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga

Rumpfteam holt Platz 

» weiterlesen