Aktuelle Pressemeldungen

Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga

Kein Glück und dann auch noch Pech

Düsseldorf / Mengen – Personalknappheit und technische Probleme bescherten den Damen vom LTS Team TV Mengen nur ein mäßig erfolgreiches Wochenende beim Bundesligarennen in Düsseldorf. Einzig Laura Sprißler schaffte den Sprung in die Top 20.

Während Herren-Teamchef Stefan Vollmer aus dem Vollen schöpfen konnte, musste Peter Heudorfer, Verantwortlicher bei den Damen, mit Personalproblemen kämpfen. Nicht nur, dass Lena Berlinger die körperlichen Strapazen ihres zweiten Platzes bei den Deutschen Meisterschaften in der Mitteldistanz vor einer Woche zum Startverzicht zwangen. Kurz vor dem Bundesligarennen musste Heudorfer auch noch die eigentlich gesetzte Leonie Kucher ersetzen. So standen neben der erfahrenen Laura Sprißler mit der 15-jährigen Sue Schäfer, Annika Köhler (17) und Ursula Trützschler (19) überwiegend Jugendathletinnen am Start.

Dsseldorf-2016-Duesseldorf-Lauf.jpgDie Sportlerinnen mussten zunächst 750 m im Düsseldorfer Rheinhafen absolvieren. Laura Sprißler kam gewohnt gut aus dem Wasser. Etwa 50 Sekunden später folgten die Mannschaftskameradinnen. In der Wechselzone kämpfte Ursula Trützschler dann weniger mit der Konkurrenz, sondern mit ihrem Neoprenanzug, der partout nicht vom Körper wollte. Erst mit Verzögerung nahm sie die Verfolgung auf dem Fahrrad auf. Auf der Radstrecke musste sie dann mit ansehen, wie Sue Schäfer mit technischen Problemen am Rad nicht mehr weiterfahren konnte und das Rennen enttäuscht aufgab. Annika Köhler lag indes in einer vierten Radgruppe während Laura Sprißler, gemeinsam mit der Konkurrenz versuchte, die kleine siebenköpfige Spitze einzuholen. Doch die mit etlichen Favoriten bestückte Führungsgruppe machte Runde um Runde weiteren Boden gut.

Die international hervorragend bestückte Spitzengruppe machte den Sieg unter sich aus. Es gewann die für Buschhütten startende Britin Jodie Stimpson vor den beiden Australierinnen Gillian Backhouse (Krefeld) und Emma Jeffcoat (Lemgo). Laura Sprißler belegte Rang 20. In der gleichzeitig ausgetragenen Deutschen Meisterschaft bedeutete dies Platz 12 und in der U23-Wertung sogar den 10. Rang. Annika Köhler holte sich Platz 39. Ursula Trützschler kam mit einer Top20-Laufzeit noch auf Rang 52. In der Addition belegte das LTS Team den 13. Platz. Allerdings rutsche man in der Tabelle auf Rang 14 ab, da Viernheim vorbei zog. Die Tageswertung spiegelte den Stand in der Tabelle wider: Buschhütten ganz vorne vor Lemgo und Erlangen.

Nach dem Rennen trauerte Teamchef Peter Heudorfer den verpassten Chancen hinterher: „Ein verkorkster Wechsel und Radpech haben eine bessere Platzierung der Damen verhindert. Unter diesen Umständen bin ich mit der Schadenbegrenzung sogar noch zufrieden. Wir hoffen, dass es im letzten Bundesligarennen in Tübingen besser läuft“.

AKTUELLES

PRESSE

Mengen

Ausgezeichnet!
Mengens Triathleten erhalten zum dritten Mal „Das Grüne Band 2018“ für vorbildliche Talentförderung
von Commerzbank und DOSB

» weiterlesen

 

Binz - 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga

Tschüss Bundesliga!

» weiterlesen


Karlsdorf - ALB-GOLD Triathlon-Liga

Schwörer Team TV Mengen holt die Landesmeisterschaft

» weiterlesen

 

Tübingen - 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga

Heißer Kampf in Tübingen

» weiterlesen

 

Münster - 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga

Rumpfteam holt Platz 

» weiterlesen