Aktuelle Pressemeldungen

LBS-Cup Triathlon Liga

Mengens Damen werden Vizemeister

Schluchsee / Mengen - Mit einem hammerharten Rennen in Schluchsee endete die diesjährige Saison der Triathlon-Landesliga. Wurden die vier vorangegangenen Wettkämpfe meist als Sprintrennen ausgetragen, so mussten die Athletinnen und Athleten am vergangenen Wochenende über die doppelte Strecke, der sogenannten Olympische Distanz, an den Start. Mit einem zweiten Platz des Stadtwerke Teams der Männer und dem Tagessieg von Uli Hagmann, sowie Rang 3 des Schwörer Teams und Platz 2 für Lena Berlinger positionierten sich die Mengener Sportlerinnen und Sportler wieder ganz vorne.

Im Rennen der Herren sah Teamchef Stefan Vollmer „seinen“ Bundesligaligastarter Uli Hagmann nach 1,5 km als Zweiten aus dem Wasser kommen. Zusammen mit zwei weiteren Konkurrenten nahm er dann die 36 km lange, bergige Radstrecke in Angriff. Die Gruppe arbeitete gut und hielt sich das Feld, in dem auch der junge Patrick Reger positioniert war, vom Leib. Bereits in der Wechselzone zum Laufen machte Uli Hagmann deutlich, dass er in der Einzelwertung ganz oben stehen möchte. Mit einem selbstbewussten Antritt ging er die erste Rampe der 10 km langen Strecke nach oben. Die Distanz zu den Verfolgern wurde schnell größer und Uli Hagmann lief einem ungefährdeten Tagessieg entgegen. Auch Patrick Reger behauptete im Laufen seine Top-Platzierung. Auf der bergigen Piste konnte das Leichtgewicht noch zwei Konkurrenten stellen und finishte auf einem hervorragenden fünften Platz. Die Grundlage für ein gutes Mannschaftsergebnis war damit gelegt. Nun brauchten Veit Hönle und Peter Ströhle den Sack nur noch zu machen. Hönle, im Schömberger Rennen noch Sieger, musste jedoch den vergangenen Wochen mit vielen Starts in Einzelrennen Tribut zollen und kam über einen 18.Platz nicht hinaus. Peter Ströhle hingegen, der sich derzeit auf Langdistanzrennen vorbereitet, war mit seinem 33. Rang durchaus zufrieden. In der Tageswertung belegte das Stadtwerke Team TV Mengen nach Neckarsulm den zweiten Platz. Leider reichte dies nicht, um sich in der Tabelle noch zu verbessern. Der Vorsprung der davor platzierten Teams war zu groß. So blieb es in der Schlussabrechnung bei einem vierten Tabellenplatz. Meister wurde die Mannschaft aus Neckarsulm. Teamchef Stefan Vollmer war voll des Lobes: „Wir konnten heute nur mit vier Mann an den Start, so dass es keinen Ausfall geben durfte. Das Team hat die Aufgabe in diesem schweren Rennen super gelöst und wir können auf eine ordentliche Saison zurückblicken.“

Mit einer deutlich anderen Tabellensituation reisten die Damen des Schwörer Teams in den Schwarzwald. Man war Tabellenzweiter knapp hinter Süßen, hatte aber das Aloha Racing Team Heuchelberg ebenso eng im Nacken. Es war damit noch einiges möglich für die Mannschaft von Peter Heudorfer. Bereits mit dem Antritt der Weltklasseathletin Ricarda Lisk war klar, wer den Tagessieg für sich verbuchen wird. Und so war es auch: Mit über drei Minuten Vorsprung gewann die Waiblingerin das Rennen. Doch neben ihr auf dem Podest stand Mengens Beste an diesem Tag, Lena Berlinger. Nach einem ordentlichen Schwimmen hatte sie noch einige Konkurrentinnen und auch die Teamkolleginnen Leonie Sauer und Victoria Bleicher um sich, doch dies sollte sich auf der Radstrecke schnell ändern. Berlinger zog die steilen Rampen unwiderstehlich nach oben und legte deutlich Zeit zwischen sich und den Rest des Feldes. Auch beim Laufen konnte ihr niemand mehr das Wasser reichen, so dass sie am Schluss sogar zwei Minuten Vorsprung vor der Drittplatzierten hatte. Leonie Sauer und Viktoria Bleicher konnten auf der selektiven Radstrecke ihre Gruppe nicht halten und fielen zurück. Die Vierte im Bunde, Sarah Wilm stieß zwischenzeitlich zu ihnen vor. Nun galt es, beim Laufen so wenige Plätze wie möglich zu verlieren, um das Gesamtklassement nicht zu gefährden. Mit Rang 12 für Viktoria Bleicher, Platz 19 für Sarah Wilm und Rang 24 für Leonie Sauer reichte es zum dritten Platz hinter Süßen und Waiblingen. Das Team Heuchelberg kam mit minimalen Rückstand auf den vierten Rang in der Tageswertung und konnte damit in der Tabelle nicht mehr gefährlich werden. Hinter Meister Süßen darf sich das Schwörer Team TV Mengen über die Vizemeisterschaft freuen. „Schade, dass wir heute die guten Schwimmleistungen teilweise nicht bis ins Ziel bringen konnten. Aber die Damen haben klasse gekämpft und bringen den verdienten Vizemeistertitel mit nach Hause“ – so das Fazit von Teamchef Heudorfer.

AKTUELLES

PRESSE

Mengen

Ausgezeichnet!
Mengens Triathleten erhalten zum dritten Mal „Das Grüne Band 2018“ für vorbildliche Talentförderung
von Commerzbank und DOSB

» weiterlesen

 

Binz - 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga

Tschüss Bundesliga!

» weiterlesen


Karlsdorf - ALB-GOLD Triathlon-Liga

Schwörer Team TV Mengen holt die Landesmeisterschaft

» weiterlesen

 

Tübingen - 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga

Heißer Kampf in Tübingen

» weiterlesen

 

Münster - 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga

Rumpfteam holt Platz 

» weiterlesen