Mengens Triathleten – Saison 2019/20

Die Triathleten trainieren Schwimmen, Radfahren und Laufen rund um das Hallenbad inMengen. Dabei stehen neben Aufbau von Schnelligkeit und Ausdauer auch Athletik undSpiele auf dem Trainingsplan. Die Motivation sich gemeinsam im Training zu steigern, wirdergänzt durch eine gute Gemeinschaft. Angeleitet werden die Athleten durch lizensierteTrainer. Die jüngsten Sportler, unsere Schnupperer, sind acht Jahre alt. Bis ins Erwachsenenalterkönnen alle Athleten in altersgerechten Kleingruppen trainieren. Mit gleichgesinntenTrainingspartnern macht Sport doppelt Spaß!Nach den Sommerferien 2019 starteten wir mit 25 Schülern / Schnupperern und 18 Athletenin der Jugend. Unsere 20 Athleten der Landesliga trainieren ausbildungs- und berufsbedingtauswärts an ihren jeweiligen Wohnorten und finden sich wenige Male im Jahr zu einemgemeinsamen Training in Mengen zusammen.Als Fördergruppenstützpunkt Oberschwaben-Allgäu bereichern Gastathleten aus Tuttlingenund Wangen unsere Trainingsgruppe der Schüler A.Nach konzentriertem Aufbau der Grundlage, präsentierten sich bereits im November einigeAthleten in Heidelberg bei der Sichtung der Landestrainer. Die Besten durften amTalentwochenende in Albstadt teilnehmen.Ebenfalls im November traf man sich in Stuttgart auf der Triathlon-Gala des Verbands, umdie Erfolgreichsten der vergangenen Saison zu ehren.Ganz trainingsnah frischten die Trainer im Dezember ihre Kenntnisse imRettungsschwimmen unter fachkundiger Anleitung unseres Bäderleiters Chris Dinser auf.Die Jugendhütte in Au musste sich mit kläglichen Schneeresten zum Langlaufen begnügen.Aber der muntere Frühstückslauf und lustiges Miteinander sind zum Glück unabhängig vomWetter und sorgten, wie jedes Jahr, für ein Zusammenwachsen der Jugend.Bei den Schülern und Schnupperern traf man sich vor Weihnachten zu einem wildenFußballturnier in der Ablachhalle, bei dem nicht nur die Athleten, sondern auch Eltern undGeschwister um den Ball und Tore kämpften.In Sigmaringen, beim alljährlichen Silvesterlauf, fand das Jahr 2019 seinen Abschluss. Die laufbegeisterten Sportler testeten rund um den Jahrenwechsel ihre Form immer wiederin Crossläufen.Im Training steht in der kalten Jahreszeit eine solide Grundlage im Fokus. Schüler A undJugend fahren, wann immer möglich, mit dem MTB – gerne nach Binzwangen zum Bike-Park.Aber auch die umliegenden Wälder von Mengen bieten leichte bis anspruchsvolleRadrunden.Die Trainingsintensität stieg langsam und man beschäftigte sich mit der kommendenWettkampfsaison, bestellte die vorgeschriebenen Einteiler im Vereinsdesign, plante dieMengener Radbörse und den Swim & Run als Auftaktwettkampf im Schüler- und Jugendcup.Zur Fasnet kamen die Schüler verkleidet ins Training und die ganze Gruppe der Schüler mitEltern und Trainern traf sich mittags zum gemütlichen Pizzaessen. Da ahnten wir noch nicht,dass dieses nette Beisammensein bald nicht mehr möglich sein würde...Im März erreichte jeden so langsam die Erkenntnis, dass da etwas Großes im Anmarsch warund sich auf alle Lebensbereiche auswirken würde: Der CORONAVIRUS breitete sich aus undmit jedem Tag wurden die Folgen spürbarer. Erste Veranstaltungen wurden abgesagt und
 
 
dann, Mitte März, der Trainingsstopp und die Schließung des Hallenbads. Auch MengensTriathleten sagten Radbörse und den Swim & Run ab.Die neuen Athleten erhielten noch schnell ihre Rennräder mit einer kurzen Einführung. Dannbegann eine lange Phase des Einzeltrainings, in der kein Schwimmen möglich war. Die Athleten wurden per Mail und online mit Trainingsplänen und Videos versorgt, aber auchimmer wieder mit motivierenden Worten und kleinen Trainingsberichten der Eifrigen.Topathleten der Triathlonszene zeigten ihre Lieblingsübungen und kreativenSchwimmersatzideen im Internet. Doch das alles war nur ein schwacher Ersatz fürgemeinsame Trainingsstunden, das lustige Miteinander und die direkte Motivation durch dieTrainer.Wir gewöhnten uns so langsam an die Corona-Regeln im Alltag und langsam besserte sichdie Aussicht auf Wiederaufnahme des Trainings. Gemeinsam mit der Abteilung Leichtathletikbegannen wir mit der Planung eines Trainings im Stadion unter Einhaltung vieler neuerRegeln. Nach der Zustimmung durch die Stadt Mengen, waren wir Mitte Mai, wieder amStart. Viele Kleingruppen und hoher Trainereinsatz wurden mit dankbaren Athleten belohnt.Die Stimmung war ausgelassen und diszipliniert zugleich; jeder genoss das Treffen mitFreunden. Die Gruppengröße stieg nach und nach, bis auch Radausfahrten endlich wiedermöglich waren. Wir verließen das Stadion.Mit der Öffnung der Baggerseen konnten wir endlich wieder Triathlon machen:Radausfahrten nach Ertingen oder Jettkofen, Schwimmen und Laufen, Wechseltraining undKoppeltraining – unser Sport!Mit den vielen kleinen Übungstriathlons kam auch der Ehrgeiz zurück.Nächstes Highlight: Öffnung des Freibads am 23.6.2020Dank umfassender Vorbereitung der Abteilung Schwimmen konnten wir hier wieder Traininganbieten. Die schwierige Organisation klappte mit viel Verständnis der Athleten – leidernicht für alle.Dem Wunsch nach Wettkämpfen konnte leider nicht entsprochen werden, aber als kleinenErsatz legten fast alle Schüler das Deutsche Sportabzeichen ab. Zehn Mal Gold und Elf MalSilber wurden erreicht. Wann wohl die Übergabe stattfinden darf?Anfang Juli veranstalteten wir einen Talentfördergruppentag. Gemeinsam mit Athleten ausBiberach, Ravensburg und Wangen radelte die Fördergruppe nach Ertingen undveranstaltete einen Swim & Run mit Zeitnahme. Eine kleine Siegerehrung mit Nudelpräsentrundete das Erlebnis ab. Schon zwei Wochen später durften wir dann zum Gegenbesuchnach Biberach zum Triathlonwettkampf. Wenn auch in sehr abgespeckter Form, war dasWettkampfgefühl herrlich.Zum Ende der Saison stellte sich die Frage: Wie kann ein Saisonabschluss aussehen? DieSchüler entschieden sich, die ausgelegte Radschnitzeljagd Richtung Ostrach zu fahren. Dasgemeinsame Rätseln, die Suche nach den Schildern und die große Tour fanden bei bestemWetter statt und endeten mit gemütlichem Grillen auf Abstand. Eine gute Idee der StadtMengen!Die Jugend wanderte zum Grillen mit toller Seesicht nach Zielfingen – leider dieses Jahr ohneEltern.Das letzte Schülertraining im Stadion stand unter dem Motto „Schüler trainieren Schüler“.Hier zeigten einige Athleten ihre Kompetenzen im Anleiten der Freunde und durften eigeneTrainingsideen ausprobieren. Gar nicht so einfach, aber immer sportlich und lustig!Nach der langen Trainingspause im Frühjahr wollten wir nicht gleich wieder in dieSommerpause gehen und boten interessierten Trias deshalb Ferientraining an. Die
 
 
Fördergruppe erhielt zusätzlich Pläne für eigenes Training, um die Form zu behalten undmögliche Wettkämpfe in den warmen Wochen nach den Ferien zu besuchen. Die wenigen Angebote wurden dann auch genutzt: In Winnenden gingen 12 Schüler zumSwim & Run an den Start. Der Ferienfleiß wurde mit guten Platzierungen belohnt.Die Erwachsenen nutzten den SwimRun in Illmensee, um sich mit viel Spaß zu messen. DasFormat im Freiwasser mit mehreren Laufstrecken rund um den Illmensee hielt dasAnsteckungsrisiko der Sportler gering. Und so starten wir in die neue Saison, planen und denken positiv. Wir werden uns nichtausbremsen lassen!!!
 
Annegret Hoffmann
 


AKTUELLES

» Schnuppertraining

» Digitaler Saisonabschluss

» Schon die neue Galerie gesehen?

PRESSE

Saison 19/20 - Mengens triathleten

Unser Saisonrückblick

» weiterlesen

 

Ertingen - Trainingswettkampf

Trainingswettkampf mit Gästen

» weiterlesen

 

Schopfheim - Racepedia Cup Baden-Württemberg

Saisonabschluss in Schopfheim mit tollen Leistungen in allen Altersklassen

» weiterlesen


Bietigheim - Racepedia Cup Baden-Württemberg

Freiwasserwettkampf mit neuen Formaten

» weiterlesen